Klavier

Für wen?

Für Kinder sollte das Anfangsalter zwischen 6 und 10 Jahren liegen.

Musikalische Früherziehung und Grundausbildung bieten einen guten Einstieg in das Instrumentalspiel, sind aber nicht unbedingte Voraussetzung für einen erfolgreichen Unterricht.

Mit Ausdauer und Freude üben gehört natürlich auch dazu: Einsteiger sollten mit ca. 20- 30 Minuten täglichem Üben beginnen. Interesse und Mitarbeit der Eltern hilft den Kindern, den langen Weg mit dem Instrument schneller zu meistern.

Welche Musik?

Das Klavier ist ein Rhythmusinstrument, ein Harmonieinstrument und ein Melodieinstrument – ein ganzes Orchester unter zehn Fingern.

Das Klavier bietet von Klassik über Pop/Rock bis hin zum Jazz vielfältige Möglichkeiten, sich musikalisch auszudrücken, allein oder gemeinsam mit anderen:

- Vier– und mehrhändig an einem oder mehreren Klavieren

- In der Kammermusik

- Als Begleitung für Gesang und alle möglichen Instrumente

Was man dazu braucht...

... ist ein Instrument zum Üben, Liebe zur Musik, Freude am Ausdruck und die Begeisterung, sich ein Leben lang mit dem Klavier als Instrument zu beschäftigen.

Die Musikschule will mit qualifiziertem Unterricht dabei helfen

Wie und wann?

Der Anfängerunterricht findet im Partnerunterricht zu zwei Kindern (45 Minuten), Kleingruppenunterricht (45 oder 60 Minuten oder im Einzelunterricht (30 Minuten) statt. Ein Einstieg zu zweit oder in der Kleingruppe ist bei jüngeren Kindern sinnvoll, da Kinder gerne gemeinsam mit anderen Kindern lernen. Später – je nach Entwicklung – erhalten die Kinder Einzelunterricht mit bis zu 45 Minuten. Der Unterricht findet wöchentlich statt und wird im Hauptgebäude der Musikschule, sowie in verschiedenen Schulen des Stadtgebietes erteilt. In den Schulferien sowie an gesetzlichen Feiertagen findet kein Unterricht statt.

Für das häusliche Üben ist ein mechanisches Klavier oder ein Digitalpiano mit 88 gewichteten Tasten erforderlich.

Die Lehrkräfte beraten Sie gerne bei der Anschaffung eines geeigneten Instrumentes.

Die Musikschule verleiht keine Klaviere.

Gemeinsam musizieren

Um die Ausbildung am Instrument erfolgreich zu gestalten, ist es erforderlich, zusätzlich ein Ensemblefach (für Sie ohne weitere Kosten) zu besuchen. Die Möglichkeit zum gemeinsamen Musizieren finden Klavierspieler/innen in der Begleitung anderer (Melodie-) Instrumente.

Unterrichtsjahrmögliche Ensemblefächer
im 1. JahrFit for MusicKinderchor
ab 2. JahrKlavierbegleitungKinderchor
ab 4. JahrKlavierbegleitung, Musiktheater 

Die Lehrkräfte beraten Sie, welches Ensemble für Ihr Kind in Frage kommt.

Besondere Angebote

Konzerte, Musikfreizeiten, Probenwochenenden, Projekte, Workshops, Konzertreisen...

Kurse in Allgemeiner Musiklehre und Gehörbildung

Studienvorbereitende Ausbildung für alle, die Musik zu ihrem Beruf machen wollen

Beratung

... durch die Fachleiterin Frau Shu Li – Termin nach Vereinbarung über das Sekretariat der Musikschule.

Anmeldung

Anmeldung ist jederzeit möglich - bitte senden Sie uns das ausgefüllte Formular zu. Die Unterrichtseinteilung erfolgt in der Regel zum Januar bzw. Juli. Die aktuellen Gebühren entnehmen Sie bitte dem gesonderten Informationsblatt.

 

Sekretariat

...weitere Informationen im Sekretariat der Musikschule



Keyboard

Für wen?

Ein Einstieg in den Unterricht ist in der Regel ab ca. 7 Jahren möglich. Kinder sollten vorher die Musikalische Früherziehung (für 4 bis 6- jährige) oder die Grundausbildung (für Schulkinder in der 1. Klasse) besucht haben.

Welche Musik?

Das Keyboard ist ein elektronisches Tasteninstrument mit einer noch jungen Geschichte und sich ständig wandelnden Entwicklung. Es hat seinen Platz hauptsächlich in der Pop- /Rock-/ und Jazzmusik und ist dort nicht wegzudenken.

Aufgrund seiner klanglichen Vielfalt ist es ein Multi-Instrument mit fast universellen Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Stilrichtungen und musikalischen Formationen (Band, Ensemble, klassische und die zeitgenössische sogenannte Neue Musik).

Die elektronische Klangerzeugung ermöglicht Klänge, die von nachgemachten Instrumenten bis hin zu völlig frei erfundenen Klängen und Effekten reichen.

Zum Unterricht gehören unter Anderem das Erlernen der Noten, die gleichwertige Ausbildung beider Hände sowie das Erlernen der Registrierung (damit verbunden sind Grundlagen der Instrumentenkunde).

Für Fortgeschrittene bieten sich an: Harmonielehre, Improvisation, Stilkunde, Musik mit dem PC...

Mit Ausdauer und Freude üben gehört natürlich auch dazu: Einsteiger sollten mit ca. 15 Minuten täglichem Üben beginnen. Interesse und Mitarbeit der Eltern hilft den Kindern, den langen Weg mit dem Instrument schneller zu meistern.

Wie und wann?

Der Anfängerunterricht findet im Partnerunterricht zu zwei Kindern (45 Minuten), Kleingruppenunterricht (45 oder 60 Minuten oder im Einzelunterricht (30 Minuten) statt. Ein Einstieg zu zweit oder in der Kleingruppe ist bei jüngeren Kindern sinnvoll, da Kinder gerne gemeinsam mit anderen Kindern lernen. Später – je nach Entwicklung – erhalten die Kinder Einzelunterricht mit bis zu 45 Minuten.

Der Unterricht findet wöchentlich statt und wird im Hauptgebäude der Musikschule, sowie in verschiedenen Schulen des Stadtgebietes erteilt. In den Schulferien sowie an gesetzlichen Feiertagen findet kein Unterricht statt. Für den Unterricht ist ein eigenes Instrument oder ein Mietinstrument der Schule in altersgerechter Größe unbedingt erforderlich. Bitte kaufen Sie Instrumente nur in Absprache mit der künftigen Lehrkraft.

Gemeinsam musizieren

Um die Ausbildung am Instrument erfolgreich zu gestalten, ist es erforderlich, zusätzlich ein Ensemblefach (für Sie ohne weitere Kosten) zu besuchen.

mit Musik von Klassik bis Pop im Keyboardorchester

in kleinen Besetzungen mit anderen Instrumenten

mit Pop-, Rock- und Jazzmusik verschiedenen Bandformationen

mit Folklore in gemischten Besetzungen

als Tasteninstrument im Blasorchester

Ein Hinweis zum Instrument: Bitte sprechen Sie die Anschaffung eines Keyboards VORHER mit der Fachlehrkraft ab. Instrumente vom Discounter entsprechen in der Regel nicht den Anforderungen an ein brauchbares Musikinstrument.

Benötigt wird ein Keyboard mit mindestens 61 Tasten, Anschlagsdynamik und Sustainpedal.

Besondere Angebote

Konzerte, Musikfreizeiten, Probenwochenenden, Projekte, Workshops, Konzertreisen...

Kurse in Allgemeiner Musiklehre und Gehörbildung

Studienvorbereitende Ausbildung für alle, die Musik zu ihrem Beruf machen wollen

Beratung

... durch die Fachleiterin Frau Katarina Schutzius, Termin nach Vereinbarung über das Sekretariat der Musikschule

Anmeldung

Anmeldung ist jederzeit möglich - bitte fordern Sie ein Formular an. Die Unterrichtseinteilung erfolgt in der Regel zum Januar bzw. Juli. Die aktuellen Gebühren entnehmen Sie bitte dem gesonderten Informationsblatt.

 

Sekretariat

...weitere Informationen im Sekretariat der Musikschule



Cembalo

Für wen?

Das Cembalo ist ein Instrument, welches nicht nur für Liebhaber der Alten Musik, sondern für alle motivierten und interessierten Jugendliche, Erwachsene und auch für Kinder (ab ca. 10 Jahre) zahlreiche Möglichkeiten anbietet. Man kann das Cembalospiel beginnen mit oder ohne Erfahrung auf einem anderen Tasteninstrument (Klavier oder Orgel). Für jeden, der selbst kein Cembalo oder Spinett (kleines Cembalo für den Hausgebrauch) besitzt, gibt es die Möglichkeit, auf den Cembali in den Musikschulräumen zu üben. Klavierkenntnisse sowie eine gute musikalische Grundausbildung sind von Vorteil.

Hier der Link zum Instrumentenvideo ""Cembalo" ---->

 

Welche Musik?

Das Cembalo – ein Vorläufer des heutigen Klaviers – ist ein wunderschönes Tasteninstrument aus der Barockzeit mit sehr besonderem, klarem, silbrigem Klang, welcher sich mit wunderbarer Resonanz, seiner vollen Harmonie und seiner bezaubernden Reinheit im Raum entfaltet. Obwohl es Tasten hat, ist das Cembalo ein Zupfinstrument, bei welchem die Saiten durch Kiele angerissen werden; früher waren sie aus Vogelfedern
gefertigt, heute ist es Kunststoff. Deswegen ist der zarte Cembaloklang nicht zu laut - macht keine Probleme für Ihren Nachbarn!
Das Cembalo eignet sich gut für die Instrumental – und Gesangsbegleitung in der Barockmusik. Wenn man die Kunst des „Basso Continuo“ erlernt hat, kann man mit vielen unterschiedlichen Ensembles musizieren und am Konzertleben. Die gesamte Musik für Tasteninstrumente des 16., 17. Und 18. Jahrhunderts ist ursprünglich für Cembalo komponiert worden. Einer der bedeutendsten Cembalokomponisten war J.S. Bach (1685 – 1750), der bis 1750 in Leipzig gewirkt hat; wenn man seine Musik so spielen und erleben wollte, wie es zu Bachs Zeiten geklungen hat, müsste man heute auch das Cembalo ausprobieren teilnehmen.

 

Was man dazu braucht...

... ist ein Instrument zum Üben, Liebe zur Musik, Freude am Ausdruck und die Begeisterung, sich ein Leben lang mit dem Klavier als Instrument zu beschäftigen. Die Musikschule will mit qualifiziertem Unterricht dabei helfen.

 

Gemeinsam musizieren

Das Cembalo eignet sich gut für die Instrumental – und Gesangsbegleitung in der Barockmusik. Wenn man die Kunst des „Basso Continuo“ erlernt hat, kann man mit vielen unterschiedlichen Ensembles musizieren und am Konzertleben teilnehmen.

 

Besondere Angebote

Konzerte, Musikfreizeiten, Probenwochenenden, Projekte, Workshops, Konzertreisen...

Kurse in Allgemeiner Musiklehre und Gehörbildung Studienvorbereitende Ausbildung für alle, die Musik zu ihrem Beruf machen wollen.

 

Beratung

... durch die Fachleiterin Frau Shu Li – Termin nach Vereinbarung über das Sekretariat der Musikschule.

Instrumente der Musikschule für den Unterricht und das Üben:
Die Musikschule Leverkusen besitzt zwei Instrumente historischer Bauart (Kopien nach historischen Vorbildern)

  • 2-manualiges französisches Cembalo nach Taskin mit großem Umfang (`F bis f´´´, 2 x 8-Fußregister, 4-Fußregister, Lautenzug)
  • 2-manualiges flämisches Cembalo
  • kleines Übe-Instrument, einmanualig von Lindholm

Falls Sie beabsichtigen, ein Cembalo zu kaufen, beraten wir Sie gerne!

 

Anmeldung

Anmeldung ist jederzeit möglich - bitte senden Sie uns das ausgefüllte Formular zu. Die Unterrichtseinteilung erfolgt in der Regel zum Januar bzw. Juli. Die aktuellen Gebühren entnehmen Sie bitte dem gesonderten Informationsblatt.

 

Sekretariat

...weitere Informationen im Sekretariat der Musikschule